2007:

80 Jahre

Tiergarten Ulm

  • 1927 wird in einem Schuppen zwischen Liederkranz und Hundskomödie in der Friedrichsau ein Affengehege sowie Volieren für Fasane und andere Vögel eingerichtet.
  • 1935 wird mit der Neugestaltung eines kleinen Tierparks begonnen. Der erste Bauabschnitt waren ein Aquarienhaus, Vogelvolieren, ein Hirschgraben und ein Bärengehege
  • 1944 wird der Tierpark geschlossen.
  • 1954 richtet der Ulmer Aquarien- und Terrarienverein im alten Vogelhaus eine kleine Aquarien- und Terrarienschau ein.
  • 1956 wird die Gesellschaft Neues Aquarium e.V. gegründet und erhält von der Stadt Ulm den Auftrag, diese Aquarienschau zu betreuen.
  • 1961 zerstört ein Brand die gesamte Anlage.
  • 1966 errichtet die Stadt Ulm an der alten Stelle das neue Aquarienhaus.
  • 1980 wird im Zuge der Landesgartenschau in Ulm das Tropenhaus eröffnet.
  • 1986 kommen die Freiflugvoliere und die Affenaussenanlagen dazu.

Tiergarten oder Aquarium ???

Der Tiergarten Ulm ist schon lange kein reines Aquarium mehr. Trotzdem ist er bei vielen Ulmer Bürgern nur unter dem Begriff "Aquarium" bekannt. Der offizielle Name "Tiergarten Ulm" entstand erst in den letzten 20 Jahren, als nach und nach neben dem Tropenhaus die große Aussenanlage und die Ulmer Bären dazu kamen.

1961 zerstört ein Brand das alte Aquarienhaus

Das neue Aquarienhaus vor dem Anbau des Tropenhaus (um 1970)

  • 1999 stellt die Stadt Ulm ausgebildete Tierpfleger für die Betreuung des Tiergartens ein.
  • 1999 ziehen Benneth - Känguruhs in ihre neue Anlage
  • 2000 wird die Südamerikawiese für Nandus und Alpakas eröffnet.
  • 2001 werden die die Volieren für Graupapgeien, Ziegensittiche und Grünflügelaras erneuert.
  • 2002 gehen die Renovierungsarbeiten innerhalb der Gehege weiter.
  • 2003 wird der Tiergarten Ulm Ausbildungsbetrieb.
  • 2003 bekommen die Ulmer Bären ein neues Gehege am Tiergarten.
  • 2003 gründet sich der Verein der Freunde des Ulmer Tiergartens e.V.
  • 2004 bekommt die Zooschule ihren eigenen Raum.
  • 2005 eröffnet ein kleiner Gastronomischer Betrieb im Tiergarten.
  • 2005 besuchen mehr als 120 000 Menschen unseren Tiergarten.
  • 2006 wird der Tiergarten innerhalb der Stadtverwaltung zur eigenständigen Abteilung aufgewertet und gehört nun nicht mehr zur Abteilung Grünfläche.
  • 2006 löst sich der Ulmer Aquarien- und Terrarienverein auf.
  • 2006 wird die Planung für das Donauaquarium abgeschlossen und der Ulmer Gemeinderat beauftragt die Projekt-Entwicklungs-Gesellschaft Ulm mit dem Bau.

Der Tiergarten heute:

Aquarienhaus

Mesopotamisches Damwild

Känguruhs

Schwein Jonathan

Ziegen

Tropenhaus

Aquarienhaus

Graupapgeien

Sittiche

Freiflugvoliere

Rote Sichler

Südamerikawiese

Affen

Aras

Imbiss